Lymphdrainage-450x338Die Manuelle Lymphdrainage ist eine effiziente Therapie zum Abbau von Schwellungen an Gelenken, dem Rumpf und den Extremitäten. Durch verschiedene Massage- und Grifftechniken wird die Aktivität des Lymphsystems stimuliert. Dadurch wird der Rückfluss der Lymphflüssigkeit angeregt, wenn der Körper dafür nicht mehr alleine in der Lage ist. Dies ist die Grundlage für den bestmöglichen Ablauf des Heilungsprozesses.

Es gibt viele Ursachen für ein Gewebsschwellung aufgrund einer Störung im Lymphsystem. Wird der Lymphabfluss behindert, kann sich die Flüssigkeit im Gewebe zurück stauen, wodurch eine Schwellung im betroffenen Gebiet entsteht.

Häufig kommt es nach einem Trauma oder nach einer Operationen zu Schwellungen im betroffenen Gebiet. Dies wirkt sich negativ auf die ablaufende Wundheilung aus.

Die Lymphdrainage hilft auch nach Tumoroperationen mit Lymphknotenentnahme, Bestrahlungen oder Chemotherapie. Dabei werden durch spezielle Techniken neue Transportwege zu noch funktionierenden Lymphbahnen gebildet. Dies regt die Aktivität noch vorhandener Lymphknoten an, die den Abtransport der Flüssigkeit unterstützen.

Beim Lipödem bzw. Lipo- Lymphödem (ab Stadium 3) kommt es durch eine krankhafte Veränderung des Fettgewebes zu einer vermehrten Wassereinlagerung von der Hüfte bis hin zu den Knöcheln. Mit der Therapie wird die Wasserlast in den Beinen reduziert. Die Kompressionsbandagierung verringert zusätzlich den Rückfluss des Wassers.

Die Behandlung besteht aus einer weichen Verformung von Gewebe durch spezielle Druck- und Kreistechniken. Dabei werden die Lymphbahnen im Wechsel gedehnt und wieder entlastet. Auf diese Weise entsteht eine Pump- und Sogwirkung auf die oberflächlich liegenden Lymphgefäße. Dies regt die Ableitung an und transportiert die Lymphe zu den Lymphknoten. Über die Lymphknoten wird die Flüssigkeit in den Blutkreislauf zurück geführt.

Zur Unterstützung kann abschließend eine Kompression durch spezielle Wickellungen mit Bandagen angelegt werden. Dieses Bandagieren reduziert den Rückfluss der Flüssigkeit in die Extremität.

 

Folgende Wirkung hat die Lymphdrainage:

°      Steigerung der Lymphgefäßtätigkeit

°      Verschiebung/Abtransport von Gewebsflüssigkeit

°      Neubildung von Lymphgefäßbahnen

°      Abtransport von Entzündungsmediatoren

°      Lockerung von festem Gewebe

°      Schmerzreduzierung

 

Auf folgende Krankheitsbilder kann die Lymphdrainage Einfluss nehmen:

°      Posttraumatische Schwellung (z. B. nach Stauchung, Bänderriss, Brüchen)

°      Schwellungen nach Operationen

°      Schwellungen nach einer Lymphknotenentfernung

°      Lipödem

°      Lipo-Lymphödem

°      Phlebolymphostatisches Ödem (bei chronisch venöser Insuffizienz CVI ab Stadium 2)

°      Rheumatische Erkrankungen